Motor, Getriebe S211 W211 – Kettenradproblematik am M272 und M273

Last Updated on 12. März 2021 by spookie

Das Kettenradproblem am M272 und M273 ist immer wieder ein Thema. Dies betrifft Fahrzeuge bis September 2006 mit einem Umlenk-Zahnrad im Kettentrieb der Steuerkette.

Hintergrund: Über die Steuerkette werden die Nockenwellen von der Kurbelwelle angetrieben. Längt sich die Kette oder springt sie über, so sind Kurbelwelle und Nockenwelle nicht mehr synchronisiert – die Steuerzeiten stimmen nicht. Im Besten Fall hat man dann Leistungsverlust, im schlechtesten Fall schlagen die Ventile auf den Kolben – Motorschaden. Mercedes verwendete bis zum genannten Zeitpunkt ungeeignet gehärtetes Material bei dem Stirnrad der Umlenkroll (M 273) bzw. der Ausgleichswelle. Dies führt bis heute dazu, dass bei betroffenen Fahrzeugen dieses Rad sowie oftmals Teile des weiteren Kettentriebs getauscht werden müssen. Die Kosten hierfür sind zumeist deutlich (!) vierstellig. Laut Mercedes wurde das Stirnrad ab Motornummer 088611 (M 273) bzw. 468993 (M 272) in einer geänderten Version verbaut (siehe auch Bericht in der WAZ vom 03.07.2011). Um also auszuschließen, dass der eigene Motor betroffen ist, bleibt nur der Vergleich der Motornummern. Die Erstzulassung des Fahrzeugs hingegen gibt keinen Aufschluss, da es auf den Baumonat des Motors ankommt! Welche Anzeichen bei Schadenseintritt gibt es? In der Regel leuchtet die Motorkontrollleuchte auf. Im Speicher sind dann die Fehlercodes 1200 oder 1208 hinterlegt.


Motoren Zimmer hat zu der Thematik noch ein sehr informatives Video gemacht, wo alles genau erklärt wird, man einen Trick sieht für weniger Aufwand, was noch alles defekt sein kann, etc. Das ist sehr hilfreich für betroffene Besitzer. Schaut es Euch auf jeden Fall an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.