Unser Mercedes-Benz E320 (W211) Avantgarde

Anleitungen und Hilfen rund um den W211

 

 

Umrüstung auf die Cool Blue Intense 5500K
Hersteller: Osram
Zulassung: haben eine Zulassung, wurden 2017 durch das 6000K Modell ersetzt

 

 

 

Erstellt: 01. August 2017
Update: 01. September 2017

 

Oft wurde gefragt, wie schaut die Ausleuchtung der Scheinwerfer aus im Vergleich zwischen einer Linse, die "blind" ist und einer neuen. Der Unterschied ist schon direkt beim Leuchtbild an der Wand sichtbar. Der TÜV hat bei der AU da noch eine eigene Meinung. Ist es zu punktuell, wird die Plakette verweigert.

 

Wir sehen das erste Bild in meiner Garage, sorry, aber das war das einfachste. Links ist es eine punktuelle Leuchte, rechts die Linie, die wohl jeder kennt, zeigt eine Linse die in gutem oder neuem Zustand ist. So muss das eigentlich auch links sein.

 

 

 

 

Hier auf trockener Straße. Rechts neue Linse, deutlich helleres, klareres Licht.

 

 

 

Hier mit Fernlicht, dort merkt man es weniger.

 

 

Um es mal real zu veranschaulichen, hier ein Zufallsbild, wo man deutlich sieht, dass ein aufbereiteter Scheinwerfer zwar optisch besser auszusehen scheint, als wenn er gelblich-matt geworden ist. Andererseits wird er nie die Klarheit eines neuen Scheinwerfer erbringen können.

So sieht man hier links (Beifahrerseite) den neuen und rechts der alte, bei dem die Scheiben aufgearbeitet wurden.


Mal ganz zu schweigen davon, wie eine alte Linse im inneren aussieht. Die sind meist matt, der Reflektor hinter der Projektionseinheit ist verbrannt und sowohl Einheit als auch Reflektor müsste man z.B. von der www.scheinwerferkinik.de erneuern lassen. Die zerlegen alles. Das würde in etwa 230 Euro pro Seite kosten. Ich wollte aber kein Risiko eingehen und habe mir lieber neue originale Hella Scheinwerfer zugelegt und bereuhe es seitdem an keinem Tag.