Unser Mercedes-Benz C240 (W203) Elegance

Umbauten/Modifikationen

 

 

Rückleuchten in S-Klasse (W220) Optik mit LEDs
Hersteller: Eagle Eyes
Zulassung: E-Prüfzeichen

 

 

Erstellt: 09. April 2013

 

Ein großer Wunsch meiner Partnerin war etwas Eigenständigkeit an dem Wagen. Man sieht sehr viele schwarze C-Klassen dieser Art auf den Straßen und sie unterscheiden sich alle kaum von einander. Besonders die Rückleuchten sehen sehr dezent aus und bieten keinen Blickfang. Nachdem ich ihr andere Rückleuchten gezeigt hatte, hat sie die dunklere Version zum Geburtstag bekommen. Preislich lagen diese bei 110 Euro inkl. Versand - ein sehr guter Preis, wo man nicht viel falsch machen kann.

 

 

 

Angekommen und sogleich ausgepackt. Es wirkt sofort frischer und moderner.

 

 

 

 

 

Einzig die Lötstellen auf den Platinen und die Abdichtung mit Heißkleber wirft ein schlechtes Licht auf die Teile - man hofft hier einfach darauf, dass es funktioniert. Was soll man für das geld auch anderes erwarten, es war nunmal sehr günstig im Vergleich zu originalen Rücklechten. Auch die kleine Box, die man noch unterbringen muss und die für die Lampenkontrolleuchte wichtig ist, sitzt etwas unpraktisch: es hängt nur am Kabel. Ich habe diese auf die Rückseite der Rückleuchte geklebt, dort wo man sie nachher nicht mehr sieht. Ob es auf Dauer heben wird, wird sich zeigen.

 



 

 

Da wir einen Vormopf haben, sind die unteren Leuchtkammern nur einmalig belegt. Ab der Modellpflege gab es 2 Rücklichtbirnen am unteren Ende. Bei der Bestellung müsst Ihr also darauf achten, dass Ihr das richtige Modell nehmt, sonst wird sich die Lamenkontrolleuchte in jedem Fall melden.

 

Man kann nun natürlich auch beide untere Kammern beleuchten, Anleitungen hierzu finden sich in Foren im Internet. In unserem Fall habe ich die unteren Fassungen nur gegeneinander getauscht. Orginal wäre die Nebelschlussleuchte aussen gewesen und das normale Rücklicht innen. Das gefiel mir nicht. Man muss es dann nur umstecken und so hat man die Beleuchtung wie am originalen Rücklicht aussen und die Nebelschlussleuchte innen.

Der moderne Look kommt durch das Doppellicht wie z.B. beim W204, wo oben und unten das Rücklicht leuchtet. Oben sind LEDs wo auch das Bremslicht ist, unten nur Birnen. Die Mischung muss einem gefallen oder auch nicht. Man könnte es auch oben abklemmen und nur unten das Rücklicht wählen und dafür oben nur das Bremslicht haben.

 

 

 

 

Erfreulich ist der Dichtungsgedanke. Man hat genügend Material, um sie auch dicht an das Fahrzeug montieren zu können. Auch passen sie sich gut an die Karosserieform an und wenn man die Schrauben über Kreuz vorsichtig anzieht, kann man es gut anpassen. Da habe ich schon viel schlechteres gesehen.

 

 

 

 

Der Einbau selbst ist kinderleicht und eine halbe Stunde für beide Leuchten ist problemlos machbar. Man muss im Kofferraum lediglich die Kunststoffclipse der Verkleidung am Licht aufmachen und diese dann wegdrücken oder ganz rausnehmen - ganz nach belieben. Anschließend nimmt man die Platine der originalen leuchte samt Birnen vorsichtig heraus und steckt diese aus. Nun kann man das Rückleuchtenglas aufschrauben und abnehmen. Am besten gleich mal den Rand reinigen, wenn man schon alles offen hat.

 

Der Einbau der LED Leuchten ist ebenfalls einfach. Man muss sie nur von aussen ansetzen und dann vorsichtig festschrauben. Dabei darauf achten: "Nach fest kommt ab" und das ist hier wörtlich zu nehmen. Die Gewindestäbchen brechen sehr leicht ab, wenn man zu fest dreht. Mit etwas Gefühl und Auge bekommt man sie optimal passend eingebaut. Anschließend nur noch die schwarze Box aufkleben damit sie nicht herum hängt und dann einstecken, Verkleidung einsetzen, Clipse einsetzen, fertig. Da bedarf es keiner großen Erklärung.

 



 

 

 

Nach dem Einbau wirkt es sofort dezent veredelt ohne aufdringlich zu sein. Das Bremsleicht ist heller als in der Serie, was die Sicherheit erhöht und das doppelte Rücklicht macht das ganze moderner.

 

 



 

 

 

Hier noch ein paar Bilder aus der dunkleren Tiefgarage