Unser Mercedes-Benz C240 (W203) Elegance

Lebenslauf

 

Es ist immer wieder interessant, wenn man nachvollziehen kann, was wurde wann und wie am Wagen gemacht, gab es unerwartete Probleme, sind typische Fälle hochgekommen. Daher hier mal eine Historie.

 

2012 - 2013 - 2014 - 2015 - 2016 - 2017

 

 

Letzter Eintrag: 07.03.2017

 

 

2012:

Vor dem Kauf war auch schon etwas zu heben, das berühmte Rattern des Türpins. Hier wurde vom Händler das Schloss ausgetauscht. Ob es ein neues oder gebrauchtes war hat er leider nie raus gelassen.

Ein Ölwechsel mit Filter war auch gleich noch mit dabei sowie frischer TÜV. Und sie haben uns für einen 10er in die Kaffeekasse die neuen Dunlop SP Winter Sport 3D auf die Serien Elegance Felgen aufgezogen. Es war schließlich noch Winter im Januar.

 

 

 

Direkt nach dem Kauf war trotz Händlerwagen schon einiges zu tun. Natürlich war nicht alles unbedingt notwendig, anderes einfach als Garant für ein langes Autoleben.

 

  • Getriebeölspülung mit doppelter Ölmenge, keine Reinigungszusätze, dazu neuer Filter und Dichtung.
  • Neue Bremsflüssigkeit
  • Neue Zündkerzen - sind ja auch nur 12 Stück
  • Wechsel von beiden Luftfiltern und beiden Innenraumfiltern
  • Bremsscheiben vorne samt Beläge, von Anfang an leider immer wieder mit Quietschen, was auf Dauer sehr nervig ist.
  • Beide Zugstrebenlager vorne

 

 

Damit es nicht langweilig wird, haben wir das Comand nach einer Anleitung bei MB-Treff ausgebaut und die Walze gereinigt. Die CDs wollten einfach nicht mehr rauskommen. Diese war schlichtweg verdreckt nach all den Jahren.

http://www.mb-treff.de/tipps-tricks/allgemein/comand-cd-auswurf/index.php

 

 

Der fehlende Verbandskasten kam ebenso rein wie ein neues originales Warndreieck und neue originale Wischerblätter mit Stern. Die Preise sind wirklich gepfeffert, günstig ist da nichts zu kriegen, außer man greift zum Zubehör.

 

 

Rial Padua - so heißen die Wunschfelgen meiner Frau und diese wurden nun auf den Wagen aufgezogen für den Sommer. Das Fahrwerk war original, so dass die ABE ausgereicht hat

 

 

Da ich selber so schusselig war, und das Lautsprechergitter der Fahrertüre beschädigt hatte, musste dies auch ersetzt werden. Anders als in meinem alten W202, wo das nur eine Schraube ist, musste hier die Türverkleidung abgenommen werden. Das alte Gitter wird rausgebrochen, das neue eingesetzt und dessen Pins mit Hitze verklebt. Eine etwas merkwürdige Art und zum Austausch sehr unpraktisch wie ich finde. Wer hat schon einen Bunsenbrenner daheim oder einen Lötkolben mit Flamme.

 

 

Da man sowieso die Fahrertüre in der Hand hielt, wurde gleich noch die Griffschale und der Türgriff ausgetauscht. Ich weiß nicht was die Vorbesitzer damit angestellt haben, aber die sahen aus als hätte der Wagen 300 tsd km drauf gehabt. Dem war aber nicht so. Hat sich gelohnt. Auch der Grad, den die alte Generation da hatte ist beseitigt, die neuen sind schön glatt.

 

 

Die mittlere Lüftungsdüse wurde gegen ein Neuteil ersetzt. Die linke Düse hat sich nicht richtig verstellen lassen. Beim Versuch die Lamellen wieder im eingebauten Zustand hinzubekommen bzw. die Verstellung zur Reparieren, brach etwas ab. Verflixt aber auch, die neue war nicht billig, aber es muss ja funktionieren.

 

 

Die Sonnenblende der Fahrerseite hatte keine Klappe mehr vor dem Spiegel, da war wohl Gewalt im Spiel. Da es diese leider nicht einzeln gab, kam kurzerhand eine neue Blende her. Auch optisch eine Verbesserung, die alte war ebenso nicht besonders gut gepflegt worden.

 

 

Klein aber fein: der orthopädische Fahrersitz. Leider wurde hier eine Schalterabdeckung abgebrochen und verloren. Gibt es natürlich nicht einzeln, wäre auch zu einfach. Man konnte hier aber einen ähnlichen Schalterdeckel der B-Klasse (W245) hernehmen. Damit sieht es ähnlich aus. Auffallen tut es trotzdem, war aber besser als ein abgebrochenes Stück was sichtbar ist.

 

 

Das Hupen, mickrig. Was war Schuld? Eine der beiden Hupen war nicht mehr bereit zu arbeiten. TE Taxiteile bietet hier die 400Hz und 500Hz Hupen an, jeweils 13 Euro und sie sind neu. Der Halter war ein wenig anders, man musste diesen Biegen damit es unter die Haube passte, aber das war eine Kleinigkeit. Seitdem kann man wieder Fußgänger Erschrecken mit einem anstänigen Ton.

 

 

Was passiert im Sommer üblicherweise? Genau, die Klima streikt. 95g waren noch drin, eine Neubefüllung hatte ausgereicht.

 

 

Die erste große Fahrt damit endete - mit dem Austausch der Frontscheibe. Die Versicherung war noch nichtmal bezahlt. Aber Dank der HUK war das unkompliziert und schnell erledigt. Kein Wechsel bei Mercedes sondern eine Partnerwerkstatt. Es wurde aber alles original verbaut, sah ich auf der Rechnung später. Was will man mehr. Schade, dass dies nicht mehr der Fall ist heutzutage, auch nicht mehr bei der HUK und deren Partnerwerkstätten.

 

 

Ein bisschen Lackarbeit fand auch statt an der Beifahrertüre und Heckschürze. Kurz danach kam ein neuer ordentlicher Steinschlag am Fuß des linken Außenspiegels, da war ich wirklich bedient. Eine Baustelle fertig, eine andere offen.

 

 

 

Um die Optik aufzufrischen, gab es zum Geburtstag für meine Liebste einen Satz Rückleuchten in S-Klasse Optik. Die alten sehen einfach zu einfach aus, schön sind sie nicht gerade. Der Einbau ist absolut problemlos, alt gegen neu Tauschen. Lediglich eine kleine Blackbox muss man so anbringen dass sie gut sitzt, das ist etwas billig gelöst. Das Ergebnis spricht für sich selbst:

 

 

Wie man sieht, habe ich die originale Belegung geändert und einfach das untere Rücklicht in die äußere Kammer gesteckt und die Nebelschlussleuchte nach innen, so wie es sich gehört. Ich finde es sehr unschön, wenn es für das Rücklicht oben leuchtet und unten zum Inneren hin. Es sieht so rum erheblich besser aus. Schade, dass es die Leuchten nicht in Voll LED gibt oder wenigstens oben und unten LED. Das wäre noch eine Stufe besser. Aber wer weiß, ob das nicht doch mal raus kommt und dann dran kommt.

 

 

 
2013

Diese knarzende Mittelarmlehne, eine Krankheit beim W203 ist einfach nur hochgradig ätzend. Jedesmal wenn man gemütlich mit leiser Musik fährt, knarzt es. Auch eine neue würde hier nicht unbedingt Abhilfe schaffen. Wenn ich irgendwann mal zu viel Geld übrig habe, also wohl eher nie :) , dann werde ich das mal versuchen. Die Teile sind alt, auch Neuteile liegen schon jahrelang in Regalen und sind daher alt. Schauen wir mal, was sich da machen lässt.
Knarzen tun die Scharniere des Deckels im Unterteil, also nicht unbedingt eine Stelle, wo man etwas befestigen könnte, man will das Fach ja noch nutzen. Nehmen wir es hin, jeder Wagen hat so seine Mäkel.
A2036800882 9D12 218,34 € + MwSt. - das ist eine Ansage nur für einen Versuch.

 

 

Weiter gehts mit dem Verändern des Wagens. Zum Räderwechsel im Frühjahr gab es nun H&R Distanzscheiben mit 20mm je Seite als DRM System, nicht zum Durchschrauben. Da ich hier mti H&R beste Erfahrungen hatte am alten Wagen, griff ich wieder zu der Marke. Die Distanzen sehen in Verbindung mit den Sommerfelgen einfach super aus. Das Rad steht dort wo es hingehört, außen aber nicht zu weit außen.

 

 

 

Und auch die Scheibenfolierung ist neu hinzugekommen. Suntek HP18 Bronze. Sie wollte etwas haben, was nicht tiefschwarz ist wegen Fahrten bei Dunkelheit und diese Folie hat einen angenehmen braun Ton von innen. Zudem gibt es sie nicht mehr, das macht es exklusiver.

Eigentlich suchte ich einen Sonnenschutz für unseren Kleinen. Da die werksseitigen Rollos aber nicht vorhanden waren und das Nachrüsten eines elektrischen Rollos viel Aufwand bedeutet hätte und die Seitenscheiben dann noch nicht versorgt gewesen wären, machte eine Folie mehr Sinn. Die originalen Seitenrollos werden nur eingeclipst und beschädigt auf Dauer die Dichtungen. Dazu haben sie am unteren Rand nicht die Form der Türverkleldung, sondern stehen hier sehr stark ab. Sowas geht gar nicht und man ist von originalen Teilen eigentlich anderes gewohnt. Also blieb man bei der Idee mit der Scheibenfolie.

 

 

 

Stillstand ist schlecht und da wir sonst keine Probleme mit dem Wagen haben, eine treue Seele, die einfach läuft, kann man ja doch noch etwas anderes dran machen. Auch wenn eher ungewöhnlich, aber mir gefiel das so gut. Es lässt ihn von vorne ganz anders wirken, ähnlich dem großen Bruder W211. Die Ringe wurden entchromt und dann lackiert in Wagenfarbe. Anschließend werden diese mit 3M Band aufgeklebt, und schlussendlich durch die geschlossene Haube automatisch fixiert. Da rutscht nichts und es war eine simple Sache. Eine Zulassung hierfür ist nicht notwendig.

 

 

Der Winter kann kommen, Schnee und Eis sind nun kein Problem mehr: B6 695 6847
Ausziehbar, damit man auch als kleinerer Mensch überall ran kommt. Das Kratzen auf die Entfernung ist zwar nicht so effektiv, aber man kann bequem Schnee vom Auto kehren.

 

 

So, auch die anderen Seiten muss man mal erwähnen. Gratulieren wir ihm heute zum 10 jährigen - ja der Wagen ist schon wieder richtig alt wenn man es genau nimmt, aber er fährt sich nicht so.

Zum Geburtstag wurden ihm 2 neue Stellhebel für die Heizung spendiert, nun wird's auch wieder warm im Fußraum. Eine Reparatur, die ich ewig vor mir hergeschoben hatte und dessen Fehler schon beim Autokauf im Fehlerspeicher war.

Aber er macht mir auch mehr sorgen: mein Mechaniker hat das metallische "Klong" Geräusch, was wir auch schon kenne als gebrochene Feder an der HA angedeutet, er war aber nicht auf der Bühne um es zu sehen. Wenn die wirklich gebrochen ist, kommt die Tieferlegung schneller als geplant.

 

Und damit es nicht langweilig wird, gab es Nachschube. Dazu noch 4er Gummis für das Heck von Mercedes selbst, um den Hängehintern von vornerein zu vermeiden.

 

Und nötig war es definitiv, nachdem das ja auch keine Seltenheit mehr ist bei dem Fahrzeughalter:

 

 

 

Das Ergebnis nach der Aktion war ein dezent tiefergelegtes Fahrzeug, was genug Restkomfort behalten hat und er sollte ohnehin nicht so tief werden, damit er alltagstauglich bleibt. Der Unterschied beim Fahren ist deutlich zu spüren. Er liegt sicherer auf der Bahn, Kurven können flotter genommen werden als vorher. Und man muss keine Sorge über einen erneuten Federbruch einer anderer Feder sein, wenn man nur 1 ausgetauscht hätte wie viele es aus Kostengründen machen.

 

 

 

 
2014

Es ging ihm mal wieder gut. Die Dellen in den Kotflügeln und Türe vorne links wurdenentfernt, da die Verkleidung eh unten war, wurde auch der Beifahrertürgriff (alt, verkratzt, der mit der scharfen Kante) gegen einen neuen ausgetauscht. Sieht gleich erheblich besser aus und man sparte sich einen extra Schritt.

 

 

Meine Freunde vom TÜV durften auch wieder ran. Zum einen wurden die WInterräder in Verbindung mit den Distanzen und den Tieferlegungsfedern eingetragen

 

und zum anderen eine problemlose Hauptuntersuchung durchgeführt, an der alles soweit ok war. Es gab eine kurze Verunsicherung auf deren Seite wegen der Scheinwerferblenden, aber das Problem war schnell aus der Welt geschafft.

 

 

 

Ein ruhiges Jahr bisher, keine besonderen Vorkomnisse oder Probleme. Der Ölwechsel stand an und da mir meist die Zeit fehlt und ich nicht überziehen wollte, habe ich mich dazu entschieden, MacOil von Mr. Wash auszuprobieren. Dort kommt man ohne Termin hin, bezahlt einen pauschalen Preis, sitzt die ganze Zeit im Auto und kann per Kamera die Arbeit unterm Auto beobachten. Selbst das bezahlen findet im Auto statt. Perfekte Sache, danach noch dort getankt und eine ausgiebige Wagenwäsche, wenn man schonmal dort ist. Ich finde den Preis für Markenöl samt Mann Filter unschlagbar: Shell Helix HX7 5W-40.

 

 

 

Und dann kam doch noch Arbeit. Die Sitzheizung vom Fahrersitz war im Frühjahr ausgefallen. Diese hatte schon damals bei der ersten Ausfahrt hier und da etwas gezickt, funktionierte dann aber wieder. Man machte sich zu wenige Gedanken darüber und hätte vielleicht einen Garantiefall draus machen sollen. Leider kam der Gedanke zu spät.

 

Das Problem war: diese Bezüge sind neu schiergar unbezahlbar:
Sitzbezug Anthrazit (Code 401A): A203 910 69 46 9C48 und A203 910 18 47 9C48 (Code 400a+873)
Zusammen 360 Euro. Da die Matten eingenäht sind im Bezug, musste man Bezüge finden. Die Tatsache, dass wir den orthopädischen Sitz haben, machte es teuer und es gibt nur noch 3 Monaten die lieferbar waren in Deutschland. Es wurden dann auch weniger. Ich habe dann aber nach langer eBay Suche einen passenden Sitz gefunden, Beifahrerseite, und mit dem Verkäufer einen Deal gemacht. Ich brauchte nur die beiden Bezüge, alles andere vom Sitz konnte er weiterverkaufen. So kam ich günstiger davon und er freute sich auch.

 

Der Einbau bei dieser Kälte war weniger angenehm, aber machbar. Meine Frau freute sich riesig darüber, wie gut die Heizleistung der Bezüge ist. Ein voller Erfolg. Da diese Bezüge leider nicht für den orthopädischen Sitz, dafür aber der passende Bezug war, musste man den Schlauch für die Verstellung unterm Knie still legen. Man hat jetzt nur noch den Rückenteil zum Verstellen, das reicht uns aber völlig aus. Dort ist es viel wichtiger.

 

 

 

Frohe Weihnachten, naja fast. Es gab noch ein Geschenk: der Multifunktionshebel rastete nicht mehr ein, ein echtes Ärgernis und etwas was nicht lange warten kann. Dieser wurde kurzerhand bestellt.

 

Auf dem letzten Bild sehen wir auch das Übel vieler Probleme. Die Kabel werden außen entlang geführt. Diese scheuern sich mit der Zeit auf und dann fallen die Hebel in ihren Funktionen aus. Dies hat jetzt nichts mit dem Einrasten zu tun, aber er wäre wohl früher oder später sowieso kaputt gegangen. Da war der Wechsel auf jeden Fall kein Fehler.

 

 
2015

Das Jahr beginnt mit kalter Arbeit. Die Bremsbeläge vorne wurden abgefeilt und entgratet. Zuerst stellte sich eine Verbesserung ein beim Bremsenquietschen, nachher folgte die Ernüchterung. Schade.

 

 

Weiterhin war die Feststellbremse etwas zickig und man musste ab und an das Pedal dafür zu sich ziehen, damit er voll entriegelt.
Kurze Aktion: Sitzbank hinten nach vorne klappen, Teppich hochziehen, in der Mitte des Wagens 3 Schrauben von der Klappe lösen und dann sah man die Seilzüge und konnte nachstellen. Die waren sehr locker.
Ein Test danach mit gefühlten 20x anziehen und öffnen war erfolgreich.

 

 

Weiter geht's.

Hab mir vor fast einem Jahr von einem Forumsuser einen abblendbaren Innenspiegel gekauft und ihn in der Schublade vergessen. Da dieser nicht das Loch für die Mikro-Halterung hat, musste man den Fuß tauschen. Das ging nicht so einfach, da der eine aus Metall ist (mit dem Loch) und der andere aus Kunststoff. Auch den Stecker musste ich zerschneiden, anders kamen die Pins da nicht mehr raus und das ging auch nicht anders, da ich es durchfädeln musste.
Nachdem ich so einen Stecker zufällig vom alten Auto noch rumliegen hatte, kam es heute spontan zur Veränderung.

Automatisch abblendbar mit Ambientelicht. Er stammt aus einem 210er, hat daher 2 Kabel mehr gehabt. Die sind abisoliert. Habe mir sagen lassen, die wären nötig gewesen für abblendbare Außenspiegel, aber das Internet bringt da gegenläufiges zu Tage.

Alles drin, alles dran, feine Veränderung. Bin mal gespannt das bei Nacht zu sehen.

 

 

Im Oktober wurde die Spurstange vorne links wieder gangbar gemacht, dieses war festgerostet. Anschließend fand die Achsvermessung statt, da er nach der Tieferlegung nicht mehr sauber in der Spur blieb und das immer schlimmer wurde durch das Setzen. Seitdem rollt er wieder problemlos und liegt satt auf der Straße.

 

 

Im November nun nahm man sich nochmals der Feststellbremse an, da auch weiterhin der Wagen nicht stehen blieb, wenn man sie angezogen hat.

Das ließ schon nichts gutes erahnen.

 

Jetzt war klar, warum er hinten links nicht mehr ziehen konnte: die Backen lagen nicht mehr an und alles verrostet. Schade um die Scheiben, die waren noch gut. Nun kamen neue Bosch Scheiben rein.

 

 

 

12 Jahre zeigen Wirkung

 

 

Dank Flex wurde dem Rost entgegen gewirkt und die neuen Backen montiert.

 

 

 

Einfach schön, neue Beläge und Backen waren geplant, Scheiben kamen ungeplant dazu. Dafür ist nun wieder lange Ruhe.

 

 

Ein bißchen Zink ist nie ein Fehler

 

 

 

Feine Sache, die Bremse zieht wieder richtig und meine Liebste ist wieder sicherer. Ich hab das nicht wirklich wahr genommen, dass er nicht fest stand bei angezogener Bremse. Und das wo mein Wagen da nicht losfahren konnte. Im Nachhinein war alles klar.

 

 

 

Die WInteroptik wurde mit 209er Felgen verschönert, das ganze in 225/45/17. Vielleicht etwas übertrieben, aber er steht so verdammt gut da. Kein Vergleich zu den alten Winterfelgen. Und er liegt richtig gut auf der Straße. Nun macht es auch im Winter viel Spaß, die Kurven zu suchen. Auch die TÜV Abnahme mit Distanzen hinten und den Federn lief völlig sorgenfrei ab.

 

 

 

 
2016

Neues Jahr...kein Glück. Beim Aussaugen des Wagens musste ich leider feststellen, dass hinten links beim SAM in der Mulde das Wasser steht. Selbst Schimmel setzte dort schon an und alles war feucht. Ich hatte schon überlegt, warum die Rückleuchte angelaufen war im Dezember und hier war nun die Ursache. Die Verkleidung war klatschnass, der Schaumstoff für die ZV Pumpe ebenfalls und die Dämmatte.

 

 

Die Suche begannt unter der Verkleidung, auf den ersten Blick war nichts zu finden. Der Verdacht, es liegt an der Heckscheibendichtung hatte sich aber nicht bestätigt. Es war etwas viel lapidareres: die Kunststoffnieten, die die Kunststoffabdeckung links von der Kofferraumöffnung sitzen, waren ausgeleiert. Ausgiebige Wassertests mit den beiden Löchern im zugeklebten Zustand brachte keinen erneuten Wassereinbruch. Zuerst hatte ich ja das Rücklicht in Verdacht, das war es zum Glück auch nicht.

Ich habe also links und rechts neue Abdeckungen und Nieten bestellt und diese nun verbaut. Darunter wurde alles vom Schlamm befreit, die Kofferraumdichtung abgenommen und ebenfalls gereinigt. Zudem gab es eine Wachskonservierung an der Kante unter der Dichtung und daneben zur weiteren Rostvorsorge. Die Löcher links habe ich noch mit Kabelbaum-Band überklebt und nur ein Loch eingestochen, wo die Niete rein kommt. Damit wurde es zwar enger, aber sicherlich noch dichter als vorher.

Alles in allem waren es 30 Euro um ihn wieder dicht zu bekommen. Bin auch froh gewesen, den Grund für die angelaufenen Rückleuchten gefunden zu haben, da er bald zum TüV muss und das ein erheblicher Mangel wäre.

 

 

Hier die Teileliste, falls jemand dasselbe Problem hat:

Abdeckung links A203 693 2333, Abdeckung rechts A203 693 2433,

2x Torx Schrauben N 000000 001517, 8x Spreiznieten A000 990 8492

 

 

 

Die Mühen haben sich gelohnt. TÜV ohne Mängel und wieder 2 Jahre Ruhe. So muss das sein :)

 

 

Ein leichter Schreck kam auf, als ich feststellte, dass es wieder feucht ist hinten. Durch die regnerische Jahreszeit hatte ich die Vermutung, es ist Restfeuchtigkeit. 2 Schalen mit Salz übers Wochenende, alter Camper-Trick, holten sehr viel Feuchtigkeit raus. Seitdem ist es tatsächlich auch trocken.

 

 

Und weiter gehts. Die Bosch Bremsbeläge an der Vorderachse waren im Grunde schon kurz nach dem damaligen Einbau eine absolute Quietschfalle. Egal wie man sich bemühte beim Fahren, die abgekantet oder angeschliffen hat, es brachte keinerlei Erfolg. Entweder wir haben eine schlechte Charge erwischt oder sie sind gleich zu Anfang verglast worden. Ich kann es mir nicht erklären, der Zustand ist aber inakzeptabel.

Daher gab es einen Satz neuer ATE Bremsbeläge vorne samt Verschleißanzeiger. Diese werden nun vorsichtig eingebremst und dann ist hier wieder lange Zeit Ruhe.

 

 

Der Service B war ebenfalls fällig. Aus Kostengründen wurde dies aber gesplittet. Die Innenraumfilter wurden bereits ersetzt, bei MacOil gab es einen Ölwechsel mit Mann Filter und Shell Helix HX7 5W-40. Ich war eigentlich sehr erstaunt, dass sich der Wagen so spät gemeldet hat. Durch die wenigen Kilometer war es nicht vorher erforderlich.

 

 

 

Wir haben April und pünktlich zum Frühjahr gab es eine Politur für den Wagen. Das kannte er bei uns leider noch nicht. Es stellte sich jedoch heraus, dass eine normale Politur absolut nicht ausreicht. Der Lack ist derart fertig mit der Welt, dass man schon nach dem Polieren und dem Fingerspitzengefühl entnehmen konnte, dass es viel zu rauh ist. Auch gingen viele Kratzer nicht raus. Klar, gilt es große Lackieroptionen zu vermeiden, letztendlich muss man wohl hier und da ran.

 

Nichtsdestotrotz muss ich mir einen Aufbereiter suchen, der eine mehrstufige Polierung vornimmt. Ich denke damit kann man noch sehr viel raus holen.

 
2017

Unsere treue Seel, gibt es eigentlich neues? Ja es gab tatsächlich mal ein paar kleinere Dinge, die gemacht werden mussten. Aber sonst macht er uns keine Sorgen. Die erste Batterie die er noch hat, wurde nach Weihnachten mal 1 Nacht geladen und das reichte aus.

Das Thermotronic Bedienteil wurde getauscht, beim alten fiel beim Beifahrer immer wieder der Auto-Modus aus. Das neue kostete dicke 40 Euro und war brandneu, ein Glückstreffer.
Der Heckklappengriff war sehr schwergängig. Auch hier gab es ein Schnäppchen, brandneu. Super dachte man sich, bis es an das vermaledeite Schloss ging. Das Rausfummeln beim alten war eine Katastrophe, schlussendlich verhakte es sich so, dass der Schlüssel nicht mehr ganz rein ging. Der Gau; Totalschaden. Der Supergau: Neupreis weit über 200 Euro. Hmmm....

Es gab also einen Griff mit einem anderen Schloss, gebraucht, mit Schlüssel. Nachdem sich nun mehrere vergeblich bemüht hatten, es aus dem alten Griff zu bekommen, kam beim Stammtisch die 10 Sekunden Lösung von Heiko - ich konnts nicht fassen. Super. Am nächsten Tag reingeschoben in den neuen Griff, den Notschlüssel an ihren Schlüsselband, fertig. Ich dachte mir hier einfach: die Batterie ist vorne, da reicht es auch so ran zu kommen. Bei mir hätte ich ein originales neue Schloss investiert für alle Fälle.
Gut, Thema durch.

Dann brach das 203er Warndreieck an den üblichen Stellen, ich suchte eins vom 202, schwerer und stabiler, aber passt rein. Danke an den Forumskollegen, dessen Name ich vergessen habe, der es empfohlen hatte. War meine der mit dem grünen 203...

Zum Jahresende gabs noch einen neuen Stabi hinten, der alte war eine Roststange am Stück - ist halt ein draußen Parker. Darf nach so vielen Jahren auch mal draufgehen. Dazu nochmals die Feststellbremse einstellen lassen, dann passte es endlich.

Vorhin hab ich das Luxuspaket an Filtern bestellt, die sind alle längt überfällig. Da soll mal einer sagen, ein 211 wäre aufendig. 2 Luffis, 1 Kombifilter, 2 Aktivkohlefilter, schön ordentliche Mann/Hummel.

Mr. Auto, wo auch beide Scheinwerfer und schonmal Beläge her kamen, ist ein empfehlenswerter Shop und man findet öfters im Netz auch Gutscheine/Rabattcoupons. Macht was aus.