Informatives zur Baureihe 202 von Mercedes-Benz

Anleitungen und Hilfen rund um den W202 verschiedener Baujahre

 

Unbequeme und durchgesessene Sitze
Defekt: Polsterkissen hat nachgelassen

 

 

Erstellt: 07. April 2010
Update: 09. Januar 2013


Autor und Fotos: Holger (Albrecht5080)
Überarbeiteter Text: Webmaster


Man kennt es von allen Fahrzeugen dieser Welt: ab einem gewissen Alter lässt der Sitzkomfort nach, es ist nicht mehr so bequem wie gewohnt, der Seitenhalt ist nahezug weg und man fühlt sich nicht mehr wohl. Die einfache Variante ist das Kaufen eines neuen Sitzes mit dem passenden Bezug und wechselt ihn aus oder holt ihn sich vom Schlachter, wobei diese meist dieselben Probleme haben oder gar anfangen können zu quietschen. Die Kosten für einen neuen sind auch unglaublich hoch. Besser ist es mit etwas Geschick und vor allem Geduld den Sitz selber aufzupolstern, was Ihr je nach Wunsch bei Fahrer und/oder Beifahrer machen könnt.

 

 

Aber Vorsicht: Der Aufwand ist nicht unerheblich und sollte bei fehlender Geduld von jemand anderem übernommen werden.

 

 

Wir benötigen folgendes:

  • A202 910 1750 - Sitzkissen - € 101,71 (Stand 01/2013)

 

 

Wir beginnen mit dem Ausbau des Sitzes:

  • Dazu die 4 Schrauben an den Sitzschienen lösen und das Gurtband abschrauben.
  • Die Plastikabdeckung am Gurtband VORSICHTIG abziehen, und das Gurtband abschrauben, Sitz herausheben.

 

 

Weiter geht es mit dem Zerlegen des Sitzes:

  • Als nächstes werden die Plasteteile an den Seiten entfernt.
  • Die Räder für die Verstellung sowie den Griff für die Höhenverstellung einfach abziehen, die Plasteteile an der Seite sind mit versenkten Schrauben in der Nähe der Rückenlehne befestigt.
  • Das Teil an dessen Seite das Gurtschloss angebracht ist muss um viele Ecken und Kanten herum bevor man es abbekommt, bitte NICHT mit Gewalt arbeiten!
  • Dann wird das Teil mit den Kniekuhlen an der Rückenlehne abgeschraubt, einfach 2 Schrauben wenn man von unten dagegenschaut.
  • Jetzt kommt die Lehne dran: Die rot umrahmten Schrauben (Torx) halten die Lehne, diese sitzen BOMBENFEST, also großen Schraubenschlüssel verwenden.
  • Nun kann man die Lehne nach hinten und leicht nach oben abziehen.

 

 

 

 

Im nächsten Schritt wird der Bezug abgenommen:

  • Den Stoff am Rückenlehnenteil aus den Metallhaken aushaken, dann das Sitzkissen verkehrtherum auf den Tisch legen.
  • Nun muss jemand kräftig auf den Sitzkorb drücken, damit an den Rändern ein Stoffüberschuss entsteht und Ihr den Papprand ausfädeln könnt.
  • Nun müsst Ihr nun noch das Sitzkissen vom Sitzkorb abziehen.
  • Metallklammen und Plasteklipse entfernen.
  • Von den Metallklammern sieht man immer nur ein Stück; diese halten die Drahtstangen die für die Steppung des Bezuges sorgen.
  • Entweder Aufbiegen oder Durchschneiden und herausziehen; dann könnt Ihr den Bezug schon ein Stück lösen.
  • Den Bezug anheben und diese Plasteklipse (Omegaklipse) suchen. Mit einer Spitzzange den Klips greifen und nach OBEN ziehen, gleichzeitig den Bezug nach unten drücken bis er aushakt.

 


 

 

 

Tip: Alle Metallstangen aus den weißen Stoffschlaufen entfernen und den Bezug bei 40°C in die Waschmaschine, dem Papprand macht das nichts aus.
Trocknen lassen, imprägnieren, auslüften lassen, wie neu.

 

 

Weiter gehts mit dem Zusammenbau inkl. der neuen Polsterung:

  • Neues Sitzkissen / Lehne auf den Tisch legen.
  • Die seitlichen Teile des Heizkissens sind selbstklebend und werden einfach auf die losen Schaumstoffteile der Seitenwangen geklebt. Sofern Sitzheizung vorhanden natürlich.
  • Metallstangen wieder in die weißen Stoffschlaufen einfädeln.
  • Heizmatte ausrichten und an einer Seite die Plasteklipse von unten durch das Sitzkissen und die neu aufgelegte Heizmatte stecken.
  • Diese Klipse müssen nun wieder an den Drahtstangen eingehangen werden, das ist die größte Schwierigkeit, vor allem wenn ein neues (und damit dickeres) Sitzkissen mit eingebaut wurde.
  • Man muss also von unten gegen den Klips drücken, von oben gegen den Bezug, und gleichzeitig mit einer Spitzzange den Klips greifen und wieder an der Drahtstange einhängen.
  • Die neuen Klammern mit einer Zange greifen, langziegen und krumm biegen, damit sie sich im Sitzkissen verhaken. Damit sitzt unser Bezug wieder wie vorher.
  • Nun werden die Schaumstoffteile der Seitenwangen untergelegt und der Bezug darübergestülpt.
  • Wenn Ihr ein neues Sitzkissen eingebaut habt, dann müsst Ihr dieses wieder auf dem Sitzkorb befestigen.
  • Das Sitzkissen verkehrtherum auf den Tisch legen, den Sitzkorb oben drauf.
  • Es ist selbsterklärend wie das passt, höchstens vorn musste ich einen Schraubenzieher zu Hilfe nehmen.
  • Nun muss jemand kräftig auf den Sitzkorb drücken, damit an den Rändern ein Stoffüberschuss entsteht und Ihr den Papprand wieder einfädeln könnt.
  • Nun noch hinten in die Metallklammern einhaken, dann sitzt der Bezug zu 100%.
  • Lehne einsetzen und anschrauben, Schrauben wieder FEST anziehen, die muss schließlich Eueren Rücken halten.
  • Sitz wieder einbauen.
  • Die 4 Schrauben an den Sitzschienen festziehen und das Gurtband Anschrauben.
  • Verkleidungsteile wieder vorsichtig einclipsen.