Mein Unikat: Mercedes-Benz C180 (W202) Elegance mit Autorotor Kompressor Umbau

Umbauten/Modifikationen

 

Stärkere Lichtmaschine
Verkäufer: Mercedes-Benz
Zulassung: da in Serie beim C43 AMG verbaut keine weitere Zulassung notwendig

 

Erstellt: 31. Januar 2011


Jeder, der sich weitere Stromfresser ins Auto baut, hat früher oder später das Problem, dass eine selbst grössere Batterie nicht mehr richtig geladen wird. Die originale Lichtmaschine liefert weiterhin ihre 14V und funktioniert demnach einwandfrei, aber die Stromstärke reicht einfach nicht aus, vor allem im Stadtverkehr wo man viel steht und die Lichtmaschine so nicht die volle Leistung ausspielen kann.

 

Also wurde kurzerhand eine gebrauchte aber originale Lichtmaschine gesucht. Zuerst ging mein Augenmerk auf eine mit 115A vom C240, wenn schon denn schon dachte ich mir dann und wurde bei einem Schlachter fündig.

 

 

Als kleine Hilfe, habe ich eine Datei hinterlegt, die einem in etwa erfahren lässt, was im Wagen wieviel an Strom frisst.
> Der Download ist eine pdf Datei, bitte hier klicken <

 

 

Originale Lichtmaschine:


Leistung im Stand: 45A
Leistung beim Fahren: 90A
MB-Artikelnummer: A009 154 0202
Bosch-Artikelnummer: 0 123 335 002
Neupreis: € 852,24 - Stand 01/2010

 

 

AMG Lichtmaschine, verbaut beim C43 AMG und auch beim E55 AMG (W210), dort kommt auch meine her:


Leistung im Stand: 90A
Leistung beim Fahren: 150A
MB-Artikelnummer: A010 154 2902
Bosch-Artikelnummer: 0 123 520 006
Neupreis: € 869,57 - Stand 01/2010

 

 

Der optische Zustand ist naturgemäss nicht der beste bei einem gebrauchten Teil, aber das stört mich persönlich gar nicht. Sie bringt ihre Leistung und das ist das wichtige. Nach dem Auspacken hält man das schwere Teil in der Hand, es ist aber nur ein wenig schwerer als die alte, wirkt dafür ein Tick grösser.

 

 

Der Umbau ist gar nicht schwer:

 

  • Den Wagen am besten auf eine Bühne oder über eine Grube fahren, sonst bricht man sich ja noch was ;)
  • Die Abdeckplatte am Unterboden entfernen, die ist entweder aus Kunststoff oder seltenerweise aus schwerem Metall.
  • Nun sieht man schon die Lichtmaschine von unten, vorsichtig wenn es nass war draussen, sonst hat man es schnell im Auge.
  • Kabel entfernen und extrem darauf achten, dass es keinen kurzen geben kann. Normalerweise sollte man bei solchen Arbeiten auch die Batterie abklemmen, es ist aber meiner Meinung nach unnötig wenn man aufpasst.
  • 3 Schrauben lösen und dann die alte Lichtmaschine ausbauen.
  • Nun müssen wir die originale Riemenscheibe an die grössere Lichtmaschine schrauben, da diese verschieden sind und sonst nicht passen. Es kann ein wenig festsitzen Dank dem Rost, mit etwas Mühe bekommt man es aber auf. Wie auf den Bildern zu sehen hilft auch leichtes Hämmern, so dass sie sich leichter lösen kann.
  • Nachdem die originale Riemenscheibe auf der grösseren Lichtmaschine sitzt und gut festgezogen wurde, beginnt der Einbau an derselben Stelle.
  • Auch die Verschraubungen sind gleich, daher ist das kein grösseres Problem.
  • Bitte nicht von meinen Bildern verwirren lassen, den Signalgeber habt Ihr nicht in dieser Form (blaues Rad), das ist durch meinen Kompressorumbau.
  • Kabel wieder sauber anschließen.
  • Fahrzeug starten und direkt an der Lima messen, ob auch 14V anliegen und sie einwandfrei arbeitet.
  • Das wars, nun wird die Batterie besser geladen auch auf Kurzstrecken.

 

 

  • In Verbindung mit einer fitten Batterie und dem Batteriepulser "Megapulse" bin ich nun für weitere Stromfresse gerüstet und auch die Standheizung kann wieder ohne Probleme mehr betrieben werden trotz Kurzstrecke.