Mein Unikat: Mercedes-Benz C180 (W202) Elegance mit Autorotor Kompressor Umbau

Umbauten/Modifikationen

 

 

Einstellbares Komfortblinkermodul, speziell für den W202
Hersteller: JALT Elektronik - Lucas Tragelehn
Zulassung: wird keine benötigt

 

Erstellt: 04. Juni 2010
Update: 20. August 2010


Kleines Modul - Grosse Wirkung

 

So kann man die Funktion dieses kleinen Teils, was etwa 25 Euro gekostet hat, am besten beschreiben. Man kennt den Komfortblinker (auch Autobahnblinker genannt) von neueren Fahrzeugen, wo man einmal antippt und der Blinker 3x funktioniert. Genau so etwas hat mir in meinem alten Wagen auch immer gefehlt, vor allem wenn man aus Gewohnheit einen Firmenwagen fuhr und dann in den alten Wagen einsteigt und das wieder vergisst. So wurde also kurzerhand bei JALT das Modul bestellt, wobei man hier zwischen Vormopf und Mopf unterscheiden muss wegen dem Anschluss.

 

Das ganze ist mit ein wenig Aufwand verbunden, aber nach einer Stunde ist die Sache auch erledigt. Die Anleitungen, die beigelegt werden, beschreiben sehr genau die Kabelfarben, welche man am grossen Stecker im Fahrerfussraum abgreifen muss. Mit etwas Geduld und Elektromaterial um Leitungen zu verlängen, kappen und ziehen kommt man locker zum Ziel.

 


 

Hier der Download der Anleitungen, die bei mir mitgeliefert wurden:

 


 

Ein wichtiger Hinweis aus meiner praktischen Erfahrung:


Wenn Ihr eine Alarmanlage im Fahrzeug verbaut habt, welche nicht ab Werk drin war, und die eine Blinkeransteuerung besitzt, dann wurden vermutlich im Fahrerfussraum am Kabelbaum die Signale für die Blinker abgenommen. Wenn das so ist und Ihr Euch ein zweites Zerlegen sparen wollt, dann müsst Ihr diese Kabelleitungen trennen und sie an den Ausgang des Blinkermoduls setzen, so dass das Signal durchgeschleift wird. Wenn Ihr es am Eingang belasst, dann kann es passieren, dass die Blinker weder beim Öffnen/Schließen, noch bei Alarmauslösung aktiviert werden.

 

 

 

Wir beginnen nun mit der Freilegung des Fahrerfussraums, um an den Hauptstecker zu kommen:

 

  • Zündschlüssel raus
  • Sitz in die hinterste Stufe für mehr Platz
  • Feststellbremse anziehen
  • Einstiegsleiste an der Türe nach oben abziehen
  • den grauen/schwarzen Türgummi etwa bis zur Höhe des Kombiinstrumentes abziehen und weglegen
  • Das Lüftungsaustrittgitter an der Mittelkonsole mit einem grossen Kreuzschlitz-Schraubendreher aufmachen und entfernen.
  • Im Fussraum die linke Verkleidung an der A-Säule entfernen, dazu muss man mit einem schmalen Schlitz-Schraubendreher die Abdeckung rausdrücken und die dahinterliegende Schraube lösen.
  • Hinter den Pedalen die grosse weisse Kappe abschrauben, da man sonst den Teppich nicht rausbekommt.
  • Das Gaspedal an den unteren Schrauben lösen, um den Teppich rauszukriegen.
  • Den kompletten Teppich rausnehmen, eine getrennte Fussmatte natürlich auch.
  • Nun alle Schrauben unterhalb der Lenkradverkleidung entfernen. Es sind mehrere, die auch teilweise versteckt sind hinter dem Hebel der Feststellbremse. Ich habe es im Moment nicht mehr im Kopf wieviele und wo sie genau sitzen, da ich den Umbau schon vor längerer Zeit durchgeführt habe mitsamt anderen Dingen am Wagen.
  • Der Hebel der Feststellbremse sollte am besten ausgehängt werden, auch dort sitzt noch eine Schraube. Das erleichtert einem nachher die Arbeit und das Einhängen ist keine grosse Schwierigkeit, wenn man ihn sich genauer anschaut.
  • Sobald die grosse Platte komplett rausgenommen werden konnte, sehen wir etwas links den grossen Stecker mit sehr vielen Kabeln. Dieser lässt sich sehr leicht durch eine Hebelwirkung lösen - bitte keine Gewalt oder Kraft anwenden!
  • Hier nun finden wir alle Kabelfarben, die wir für den Einbau des Moduls brauchen.
  • Für den Zusammenbau wieder alle Schritte durchführen in umgekehrter Reihenfolge.

 


 

So sieht das ganze aus, was geliefert wird: eine unscheinbare schwarze Kunststoffbox, welche das eingepackte Modul und kleine Schrauben zum Montieren enthält. Vorsicht beim Auspacken und Auswickeln, da man sonst die Schrauben verlieren kann oder das Modul beschädigt.

 

 

 

Hier sehen wir nun das ausgepackte Modul. Sehr einfach aufgebaut und auch die Montage wird einem sehr leicht gemacht. Die Beschriftung ist nicht die beste, aber Dank der Einbauanleitung ist das ganze kein Problem, man muss nur die Plätze durchzählen. Befestigt werden die Kabel mit Schrauben wie eine Art Lüsterklemme, so dass das ganze auch sehr sauber gemacht werden kann.

 

 

 

Hier sehen wir bereits das angeschlossene Modul. Bitte lasst Euch nicht von meinen Kabelfarben verwirren. Ich habe für alles schwarz genommen bist auf das Zündungsplus, da ich keine anderen Farben zur Hand hatte und ehrlicherweise ist das gar nicht notwendig, da die Farben am Hauptstecker entscheidend sind. Dort muss man sehr genau hinschauen mit der Taschenlampe, um die richtige zu erwischen, diese Leitung dann abschneiden und verlängern. Ob Ihr dazu Quetschverbinder, Lüsterklemmen oder Y-Stecker hernehmt ist egal, da das ganze ohnehin ein Trockenraum ist und keine Feuchtigkeit eindringt. Es sollte nur sehr sauber voneinander isoliert sein.

 

 

 

Auch was das Einstellen geht, müsst Ihr Euch genau an die Anleitungen halten, die mitgeliefert werden. Das ganze ist sehr einfach zu realisieren. Ich selber habe mich für 4x Blinken entschieden, weil ich es praktischer finde, Ihr könnte aber selber frei entscheiden. Ab Werk ist das ganze auf 3x eingestellt als Standard.