Mein Unikat: Mercedes-Benz C180 (W202) Elegance mit Autorotor Kompressor Umbau

Umbauten/Modifikationen

 

Handfeuerlöscher für den Innenraum (Fahrersitz)
Hersteller: Mercedes Benz/Feuerlöscherhersteller
Zulassung: alle 2 Jahre erfolgt eine Dichtigkeitsprüfung z.B. von Minimax
Aktuelle Prüfung: Bestanden am 3. Juli 2009 ohne Mängel

 

Erstellt: 01. November 2005
Update: 12. September 2012


Aus optischen und sicherheitstechnischen Gründen wurde nun ein originaler C-Klasse Handfeuerlöscher am Fahrersitz montiert, welcher kurz zuvor von Minimax geprüft wurde und für ok befunden inkl. neuer Dichtung. Man weiss ja nie was passiert. Die Löcher am Sitz dazu waren schon vorhanden.

 

Sinn und Zweck:
Ich wurde schon oft gefragt, wofür das Ding gut sein soll. Das ist doch ganz einfach: bei einem richtigen Fahrzeugbrand hat man damit natürlich keinerlei Chancen und sollte einfach direkt die Feuerwehr anrufen. Alles andere bringt einen nur selber in Lebensgefahr. Hat man nun aber nur irgendwo einen kleinen Kabelbrand oder Schwehlbrand, dann ist der kleine Löscher optimal, um grösseres zu verhindern. Dafür ist er auch gedacht, nicht mehr und nicht weniger. Jeder der einen Feuerlöscher mit sich führt, sollte in seinem Leben aber auch schonmal einen abgefeuert haben, um zu wissen, was an Rückstoss kommt, wie man am effektivsten löscht (kurze kleine Stösse, nicht einfach draufbleiben) und wie überhaupt die Sicherung gelöst wird. Sich damit im Notfall zu befassen, bringt dann auch nicht mehr die gewünschte Wirkung. Jeder Feuerlöscher ist beschriftet - ein paar Minuten investieren lohnt sich also. Es ist übrigens auch die Sicherheitsplakette aufgebracht, wann er geprüft werden muss.

 

Achtung - Sicherheitsmeldung:
Feuerlöscher müssen alle 2 Jahre eine Prüfung unterzogen werden und ab einem Alter von 10 Jahren ist es mehr als fraglich, ob er diesen Test noch besteht. Das ganze dient der Sicherheit, denn was bringt ein kleiner Feuerlöscher, wenn er nicht funktioniert. Zudem ist es gefährlich, wenn man unter sich eine tickende Zeitbombe hat: sollte etwas passieren, ist ein Unfall vorprogrammiert. Das ganze kostete mich damals z.B. einmal 5 Euro Anfahrt von Minimax (die kamen direkt ins Büro, holten ihn, 10 Minuten später wurde er wieder gebracht), dazu nochmals 6 Euro für eine Dichtung. Das finde ich einen top Preis, dafür dass ich nichtmal irgendwo hinfahren musste.

 

 

Hier nun alle Teile, die zum Einbau nötig sind:

 

 

  • Der Löscher selbst:
    • Feuerlöscher - A000 860 3380 - € 79,65 (Stand 06/2012)
    • Schale in Einzelteilen (passend für links oder rechts)
    • Schale/Halter - A000 866 0214 - € 12,08 (Stand 06/2012)
    • Riemen für Schale - A000 866 0571 - € 5,12 (Stand 06/2012)
    • Schale komplett (passend jeweils für nur eine Seite)
      • Schale/Halter/Riemen - A129 860 0114 - € 58,32 (Stand 06/2012) - Fahrerseite
      • Schale/Halter/Riemen - A140 860 0414 - € 58,32 (Stand 06/2012) - Beifahrerseite

 

Befestigungsmaterial:

 

  • Metallhalter - A202 868 0012 - € 11,86 (Stand 06/2012) - Fahrerseite
  • Metallhalter - A202 868 0112 - € 11,86 (Stand 06/2012) - Beifahrerseite
  • Schraube - A001 997 8686 - € 0,70 (Stand 06/2012)
  • Schraube - A203 990 0036 - € 0,26 (Stand 06/2012)
  • Schraube - A007 983004333 - € 0,19 (Stand 2007)
  • Mutter - N301 9900042 - € 0,15 (Stand 2007)
  • Sicherungsklammer - A001 994 2845 - € 0,82 (Stand 06/2012)

 

 

Einbau des Feuerlöschers:

 

  • Wenn die Löcher bereits am Gestell vorhanden sind, muss man nur den Halter montieren und danach die Schale. Nun nur noch den Feuerlöscher reinstecken und die Metallklammer schließen.
  • Sind die Löcher nicht vorhanden, müssen diese gebohrt werden. Achtung: man rutscht evtl. leicht ab, da alles runde Flächen sind. Am besten vorher Ankörnen, damit man nicht Abrutscht.
  • Vorgehensweise: Anpassen, Ankörnen, Bohren Schrauben.

 

Holger hat mir hierzu noch Bilder geschickt von seiner Montage, das sollte es Euch nochmals ein Stück leichter machen: