Mein Unikat: Mercedes-Benz C180 (W202) Elegance mit Autorotor Kompressor Umbau

Umbauten/Modifikationen

 

DTM Heckblende (bekannt aus der DTM vom EVO II)
Hersteller: Rieger
Zulassung: früher mit Gutachten, heutzutage wird eine ABE mitgeliefert. Der Aufkleber mit der Nummer muss mitgeführt werden, aber nicht innen angeklebt (sonst würde man ihn ja immer von innen her sehen und das wäre schrecklich)

 

> Download es Gutachtens als pdf-Datei <

 

Erstellt: 20. September 2002
Update: 09. Dezember 2008

 

Kurz vor meinem Urlaub im August wurde sie geliefert von Rieger. Gleich aufgepackt und an den Wagen gehoben und sie passte sofort perfekt, sitzt auf einen Versuch hin.

 

Nun dauerte es leider einige Wochen, bis ich dazu kam, sie zum Lackierer zu bringen. Vor einer Woche war es dann soweit, sie wurde mit zwei anderen Teilen eines Kumpels zum Lackierer gebracht - so kostete mich das nur 30 Euro - das ist ok für die Arbeit.

 

Gestern abend war es dann soweit. Mein Dad half mir, da ich das ja nicht alleine aufsetzen und andrücken konnte.

 

Zuerst wird die Scheibenhalterung mit Sidolin, dann mit Waschbenzin geputzt und fettfrei gemacht. Dann noch die Scheibe gründlichst putzen, da man hinterher gar nicht mehr rankommt und sich den Dreck immer ansehen muss.

 

 

Dann gings an die Blende:


Ich nahm 80er Schleifpapier und raute die Kante auf, wo der Klebestreifen hinsollte. Diese musste sehr vorsichtig geschehen, da man ja sonst alles verkratzt. Dann nochmal eine gründliche Reinigung der Blende, denn sie war leicht staubig - auch hier kann man innen nicht mehr ran - dreckig bleibt dreckig.

 

Dann schnell einen Pinsel gesucht und den Primer dünnen dort auftragen, wo nachher geklebt wird. Den Pinsel kann man danach wegschmeissen - der wird nie wieder weich. Das ganze dann 20 Minuten lufttrocknen lassen, so etwa 25 Minuten waren es bei mir. Das Zeug klebt sehr stark - also vorsicht mit der Kleidung!

 

Nach dem Trocknen holt man die "Pistole" heraus und legt die mitgelieferte Kartusche ein, vorher noch die Spitze am 3. Strich schräg abschneiden, so geht es leichter. Dann eine ruhige Hand nehmen und am besten nur eine "Wulst" machen, so hebt es am besten. Die von ganz vorne (dort wo die Blende von Hand ausgeschnitten wurde und das Ende darstellt bis zur anderen Seite durchziehen, schön langsam und vorsichtig und möglichst immer gleich dick. Lieber etwas mehr Zeit lassen, denn da hat man Zeit - so schnell trocknet dieser schwarze Kleber nicht.

 

Danach dann Kleidung und Hände prüfen - Hände gleich mit Verdünnung putzen und die Kleidung ist damit ruiniert, nicht mehr zu retten.

Nun kommt der 2. Mann ins Spiel: Die Blende wird nun auf die Scheibe, langsam und vorsichtig und möglichst genau aufgesetzt und zwar so, dass sie nicht mehr korrigiert bzw. geschoben werden muss. Nach dem Aufsetzen prüfen und eventuell etwas nach unten drücken, damit die Blende auch optimal an der Regenrinne an der Scheibe entlang sitzt, denn sonst gibt es Probleme beim Wasser abfließen - Wichtig!!!!

 

Ein paar Minuten kräftig und möglichst gleichmässig stark andrücken für den ersten Schliff und dabei das vorher besorgte - möglichst rauhe Kreppband zur Spannung und zur Positionierung ankleben und nicht dabei sparen, auf den Bildern sieht man, wie ich es gemacht habe.

So, das wars dann, mehr ist nicht zu tun. Nun muss der Wagen mindestens 24 Stunden fest und trocken, möglichst windgeschützt stehen, um eine sehr gute Klebestelle hinzukriegen. Das ist sehr wichtig, da die Blende nachher vom TÜV abgenommen werden muss - leider notwendig, also schön aushärten lassen, bevor Ihr einen Termin ausmacht, ich werde etwa 1 Woche warten, bis dahin nur das Gutachten und den vorher entfernten roten Kleber mit der Rieger-Teilenummer mit dabeihaben.

 


Tip:
Wegen Vibrationen durch meine Bassbox habe ich an der Kante ein schmales Stück schwarzen Filz genau in die Fahrzeugmitte unter die vordere Kante der Blende geklebt - nun ist alles wieder vibrationsfrei.