Mein Unikat: Mercedes-Benz C180 (W202) Elegance mit Autorotor Kompressor Umbau

Umbauten/Modifikationen, die wieder entfernt wurden oder weiteren Maßnahmen zum Opfer fielen

 

 

Scheinwerferblenden (Böser Blick)
Hersteller: Kamei
Zulassung: ABE

 

> Download der ABE <

 

Erstellt: 20. September 2002
Update: 02. März 2009
Entfernt: 10. Mai 2005

 

Ein alter Trend ist der böse Blick. Besonders beliebt in der markenoffenen Tuning-Szene und vollführt bis zum völlig Töten des Lichtkegels. Sowas musste ich damals auch haben, heute bin ich davon wieder befreit, weil mir mein Wagen ohne viel besser gefällt und die ABE ungültig ist in Verbindung mit einer Scheinwerferreinigungsanlage (und die brauche ich wegen den Xenons).

 

 

  • Teile auspacken
  • Probehalten auf dem Scheinwerfer, ob sie auch wirklich sauber passen oder ggf. nachgearbeitet werden müssen
  • Lackieren lassen
  • Scheinwerfergläser mit Glasreinigung möglichst fettfrei reinigen und vor Staub bewahren
  • Die Rückseite der Scheinwerferblenden ebenfalls fettfrei reinigen
  • Primer auftragen und kurz einwirken lassen (weicht den Kunststoff auf für besseren Halt)
  • Den Karosseriekleber in einer Wurst auftragen, aber nicht direkt an den Kanten, da es sonst hervor quillt
  • Blende aufsetzen, möglichst korrekt ohne nochmal schieben zu müssen, danach aufdrücken
  • Sollte dennoch Kleber rausgedrückt werden, diesen sofort mit Waschbenzin oder Verdünnung entfernen bevor er aushärtet
  • Wenn sie sauber sitzen, den Wagen am besten in einer Garage oder trockenen Raum über Nacht stehenlassen. Es empfielt sich Kreppband zum Fixieren zu benutzen, ist aber nicht unbedingt nötig.
  • Am nächsten Morgen ist es dann trocken. Mit der Waschanlage noch ein paar Tage warten
  • Und nicht vergessen: die ABE muss immer mitgeführt werden laut StVZO